Warum es wichtig ist, die „richtigen“ Investoren zu finden – und wie dir das gelingt

In unserer „Kapital-für-Startups“-Blog-Serie wollen wir die wichtigsten Schritte bei der Vorbereitung von Finanzierungsrunden vorstellen. In diesem Kapitel soll es darum gehen, die richtigen Investoren für Dein Startup zu finden – und was ein „richtiger“ Investor überhaupt ist.

Welchen Investoren-Typ suchst Du?

Bevor Du Dich mit der Frage beschäftigst, wie und wo Du Investoren findest, solltest Du Dir überlegen, welcher Investorentyp überhaupt ideal für Dich ist. Es ist extrem wichtig, diese Frage zu verstehen und zu beantworten.

Soll es bspw. ein Investor sein, der Dir nur das Geld gibt und Dich dann machen lässt? Oder, soll es jemand sein, der auch als Botschafter für Dein Unternehmen fungiert und so beim Wachstum des Geschäfts mithelfen kann. Möglicherweise suchst Du auch jemanden, der über ganz spezielle Erfahrungen und Kontakte verfügt, beispielsweise weil er in der Branche bereits gearbeitet hat und dort gut vernetzt ist. Gerade solche „aktiven Investoren“ werden gerne ins Boot geholt, da neben Kapital auch Know-How bereitgestellt wird. Du musst aber für dich und dein Startup entscheiden, ob du diese Hilfe benötigst und dich darauf einstellen, dass du den Investor dann aktiv in die Geschäftskommunikation mit einbeziehen musst.

finanzierungsprozess-kapitalrunde-startup

Abgesehen von der Aktivität eines Investors sollten natürlich auch die Investmentkriterien übereinstimmen. Dieser Punkt wird leider häufig vergessen und ist einer der größten Hebel bei der Suche eines Kapitalgebers. In welche Industrie oder in welches Vertical investiert der Kapitalgeber präferiert? Für welche Geschäftsmodelle interessiert sich der Investor? Liegt der Fokus auf B2B dem oder B2C-Segment?

Je mehr Daten über einen Investor vorliegen, umso wahrscheinlicher ist es, einen erfolgreichen Kontakt aufnehmen zu können. Es lohnt sich enorm, hier alle Hausaufgaben zu machen. In unserem Artikel „Wie Du den Finanzierungsprozess deines Startups vom Erstkontakt bis zum Deal managen kannst“ haben wir einige wichtige Kriterien, die du bei der Suche nach potentiellen Investoren identifizieren solltest, aufgelistet.

Investoren interessieren sich für viel mehr als nur Renditen

Häufig sind Gründer der unausgesprochenen Meinung, Investoren seien letztlich nur an einer schnellen Rendite interessiert und kümmern sich sonst um nichts. Das stimmt so nicht –  das Gegenteil ist der Fall. Viele Investoren sind mit Herz und Verstand dabei und versuchen, dem Startup auf die Beine beziehungsweise beim Wachstum zu helfen.

Manchmal denken Gründer, Investoren seien nur an einer schnellen Rendite interessiert und kümmern sich sonst um nichts. Das stimmt so nicht –  das Gegenteil ist der Fall.

Das erfolgt natürlich auch verbunden mit der Hoffnung, dass sich das Investment auszahlt. Du solltest den Investoren daher zeigen, das auch Du mit Herzblut dabei bist und Dein Startup zum Erfolg führen möchtest. Umso besser dies bei den Investoren ankommt, umso eher werden sie sich engagieren und Dir beim Wachstum helfen wollen.

Umgekehrt könnten einige Investoren auch ähnlich über Gründer denken. Sie könnten der Auffassung sein, die Gründer seien zu jung und draufgängerisch und haben daher am Anfang Vorbehalte, direkt in das Startup zu investieren. Sie fragen sich, ob ihr Geld in Deinen Händen tatsächlich gut aufgehoben ist und Du in der Lage bist, das Startup zum Erfolg zu führen.

Einige Investoren fühlen sich auch etwas verunsichert und zögern, weil Du als Gründer natürlicher Weise einen erheblichen Wissensvorsprung zu Deinem Startup hast und möglicherweise Risiken vorsätzlich nicht benennst. Das kommt vor allem dann vor, wenn es um neue Technologien geht. Wichtig ist, diese potentielle Skepsis aus dem Raum zu schaffen, indem man eine offene und schnelle Kommunikation mit dem potentiellen Investor sicherstellt.

Wie findet man geeignete Startup-Investoren?

Wie findet man geeignete Investoren, nachdem die Kriterien des Startups identifiziert wurden? Eine einfache Antwort hierzu gibt es nicht.

Es kommt nicht selten vor, dass Investoren, die sich für Startups interessieren, selbst auf die Suche begeben, etwa bei Inkubatoren, Acceleratoren oder auch in Co-Working Spaces. Normaler befinden sich Startups nicht länger als drei bis sechs Monate „unter den Fittichen“ eines Accelerators. Für Investoren sind Accelerator somit wichtige Ansprechpartner. Investoren wissen jedoch, dass bei weitem nicht alles Startups dorthin gelangen, ganz einfach, weil es zuvor eine Selektion gab und weil viele Startups keine Accelerators nutzen oder über deren Existenz schlichtweg nicht Bescheid wissen.

Ein weiterer Ansatz, Investoren zu finden, sind Events. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten, bei denen Du hier Investoren antreffen kannst, beispielsweise Private Banking Veranstaltungen, Networking Events oder speziellen Pitch-Competitions. Gerade auch bei Universitäten gibt es regelmäßige Events und Wettbewerbe, bei denen auch Nicht-Studenten teilnehmen können. Vielleicht kennst Du einen anderen Gründer, der weiss, ob es sich lohnt, an einer bestimmten Veranstaltung teilzunehmen. Fakt ist, dass sich solche Events nicht immer lohnen, da die Investoren häufig eingeladen werden, um die Veranstaltung attraktiver wirken zu lassen, letztlich die Investoren aber selten interesse haben. Wenn du auf ein Event gehst, setze dir auf jeden Fall konkrete Ziele und spreche alle Investoren an, die du findest.

Eine weitere Möglichkeit sind Online-Datenbanken, in die sich Investoren und Startups, die nach Kapital suchen, eintragen können. Nach der Datenerhebung werden dann passende Startups und Investoren zusammengeführt. Capmatcher sieht sich als Dienstleister, der ein solches „Matching“ übernimmt. Startups können sich kostenlos eintragen und bei Investoren vorstellen lassen oder aber bei Erwerb eines Premium-Paketes diesen Prozess beschleunigen, indem sie sich relevante Investoren von ausgebildeten Mitarbeitern recherchieren lassen.

Am Ende sind Investoren auch nur Menschen

Es gibt eine Menge Investoren, die sehr vorsichtig agieren, wenn sie sich auf die Suche nach einem Startup begeben, in das sie investieren wollen. Das ist nur menschlich, denn zu Beginn kennen diese Investoren das Gründerteam nicht. Daher bereite Dich vor und achte darauf, dass Du potentielle Investoren angemessen ansprichst und dein Startup klar und präzise erklären kannst.

Auch hier entscheidet – wie so oft im Leben – neben harten Fakten die Sympathie. Wenn sich ein Investor vom Gesamtbild angesprochen fühlt, ist die Chance erheblich höher, dass es zu einem Folgetreffen und einer Finanzierungsrunde kommt.

Next Article
Capmatcher.com hat 4,70 von 5 Sternen | 53 Bewertungen auf ProvenExpert.com