Capmatcher-Interview in der Süddeutschen Zeitung: „Wir digitalisieren 80% des Fundraising-Prozesses“

Die Digitalisierung bietet Investoren und Start-ups neue, vielversprechende Wege, einander zu finden. In einer Diskussion mit Tanja Koch von der Süddeutschen Zeitung, Boris Hardi vom Early-Stage Intro Service Capmatcher.com und Nils Högsdal, Prorektor für Innovation an der Hochschule der Medien in Stuttgart, werden Vor- und Nachteile sowie neue Chancen erörtert. 


„Die Digitalisierung bietet immer mehr Möglichkeiten, Geldgeber zu finden oder attraktive Start-ups für ein Investment. Künstliche Intelligenz (KI) macht es möglich. Algorithmen liefern in Sekundenschnelle Verzeichnisse von Investoren und geprüften Start-ups und bieten so potenziellen Partnern wichtige Informationen. Über die Plattform Capmatcher können Start-ups etwa Investoren suchen. Für diese Art der Akquise setzt die Firma maschinelles Lernen ein.“ …

Hier geht’s zum Artikel


Capmatcher digitalisiert den Akquisitions- und Investment-Targeting-Prozess im Early-Stage Startup Fundraising Markt und screent für Investoren täglich vielversprechende Startups basierend auf Millionen von Datenpunkten.

Previous ArticleNext Article
WordPress Lightbox Plugin
Capmatcher.com Capital Matching Service für Startups und Investoren hat 4,66 von 5 Sternen 114 Bewertungen auf ProvenExpert.com